Stefan Fuchs neben Gemälde Wifi, 2022
Biografie

Der 1977 in Hagen geborene Künstler Stefan Fuchs arbeitete in mehreren Tätowierstudios bis er 2001 entschied, eine anerkannte Ausbildung zu machen, was ihn letztlich an die Fachhochschule Dortmund brachte. Das Studium der Zeichung unter Prof. Peter Freese und die baldige Mitarbeit als Tutor in diesem Fach begleiteten ihn bis zur Diplomarbeit in Grafikdesign, die ihn schlussendlich als Creative Director in der Werbung enden ließ, die er zumindest dafür schätzt, ihn in Präzision und Schnelligkeit geschult zu haben. 


Nachdem er 2015 den ersten Platz im Portrait-Wettbewerb von wacom und imaginefx Magazins gewann, entschied er, dass sein Bedürfnis nach einem tieferem Verständnis von Kunst mit der bislang rein digitalen Illustration nicht befriedigt werden könne und wandte sich der Ölmalerei zu, die er von da an 24/7 verfolgte und bereits ein halbes Jahr später an der Volkshochschule Ennepetal zu lehren begann. 2017 trat er dem Kunst- und Atelierhaus Hagen bei und stellte dort monatlich aus.

Fuchs arbeitetet weiterhin erfolgreich als Illustrator und Designer in verschiedenen Bereichen außer der Werbung, widmet sich derzeit aber vorrangig der Findung einer neuen und offeneren Malweise und präziseren Ausrichtung.

Künstler-Statement

(... in Revision)